Voltigierabzeichen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Volti

am Samstag haben unsere Voltigiererinnen

  • Anna Hagenlüke
  • Lina Hoffknecht und
  • Geraldine Parta

auf der Reitanlage des RV Ravensberg Lipe e.V.  erfolgreich ihre Prüfung für das Voltigierabzeichen IV abgelegt.

Vorgestellt auf unserem Voltipferd Calle Cool wurden die drei von unserer Trainerin Uschi Brentrup, unterstützt von Co- Trainerin Lena Homann.

Herzlichen Glückwunsch 👍😀

 

Springlehrgang bei Henrik Griese

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aushang

Text: Nina Christophliemke

Fotos: Mona Söndgerath

Am vergangenen Wochenende fand vom 19.-20.09.2020 unser Springlehrgang bei Henrik Griese statt.

2018 wieder zurückgekehrt in die Heimat betreibt Henrik Griese auf dem elterlichen Hof in Borgholzhausen nun selbstständig, unterstützt von seiner Familie, einen Springpferde Stall.Trotz des noch jungen Alters des Springreiters sind schon viele großartige Erfolge zu feiern gewesen.

So ist Henrik Träger des goldenen Reitabzeichens und ist aufgrund seines Talentes schon früh in diverse Kader berufen worden. Es folgten sogar Siege in Nationenpreiseinsätzen welches eine hohe Wertschätzung für jeden Reiter darstellt.  Einen Paukenschlag hinterließ der gelernte Bürokaufmann 2014 auf der damals 11-jährigen Hannoveraner Stute Comtessa. Griese setzte damals alles auf eine Karte. Der Mut für den rasanten Springcrack wurde belohnt. Er ließ als Überraschungssieger namhafte Konkurrenz wie z.B. Meredith Michaels-Beerbaum und Lars Nieberg im Großen Preis von Mannheim hinter sich. Für die High Society war es vielleicht eine Überraschung aber wir hier aus Gütersloh wissen, dass noch kein Springen gewonnen wurde, wenn Henrik noch nicht sein letztes Eisen im Feuer hatte.

Der erste Lehrgangstag begann unter strahlendem Sonnenschein auf unserem Außenplatz mit fleißigem Lösen in allen Grundgangarten. Gymnastizieren im Schritt, Trab und Galopp über kleine Erhöhungen. Das Kennenlernen das Galoppsprunges des eigenen Pferdes auf gebogenen Linien von 5-10 Galoppsprüngen auf derselben Linie, über eine Gymnastikreihe bis hin zur Verfestigung vom Distanzgefühls des Reiters mit seinem Pferd. „Die Heißen an den Schenkel ran arbeiten, die Langsamen vom Schenkel weg!“

Am zweiten und schon letzten Tag stand das Parcourspringen in der Halle auf dem Programm. Denn ab nächster Woche starten bereits die Hallenturniere. Der Umstieg wieder in die Halle ist oft nicht so einfach, und deshalb nutzten wir die Gelegenheit um uns einen perfekten Start zu ermöglichen.

Die Vorbereitung und die Lösungsphase fand auf unserem Außenplatz statt. Der Wechsel erfolgte dann in die Halle die mit Turnierhindernissen sehr bunt und schön war.Henrik legt im Parcours Wert auf einen ordentlichen Grundgalopp und das Einhalten der geforderten Galoppsprünge in den Distanzen.

Am Ende konnten alle Reiter und Pferde mit einem guten Gefühl den Kurs meistern.

Vielen Dank an Henrik für deine motivierte Art mit uns zu arbeiten und dass du uns einen kleinen Einblick in deine Trainingseinheiten gewährt hast.

Webseite von Henrik Griese

Turnier Mannheim – Sieg im Großen Preis

 

Bestes Stutfohlen aus Avenwedde

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Nina Christophliemke

Donnerstag, der 20.08.2020 sollte der große Tag für unsere kleinen Holsteiner Mäuse sein.

Auf der top gepflegten Wahl & Co Anlage in Bielefeld ging es darum die Fohlen entsprechend zu beurteilen und ggf auch zu prämieren.

Das toll aufgemachte Dunkelfuchsstutfohlen Naddel S (Baggio x Clarimo)von Jessica Schlieckmann gefiel hier besonders und ging als Siegerfohlen hervor.

Die kecke großrahmig aufgemachte kleine Stute mit super Halsansatz und außergewöhnlich guten Bewegungen verzauberte die Jury von ihrem Können.

Jessica setzte in diesem Jahr auf einen Junghengst vom Gestüt Sprehe. Mit Baggio hatte sie definitiv das richtige Händchen für ihre erfolgsverwöhnte Zucht.

Doch nicht nur bei den Stutfohlen konnten wir überzeugen.

Auch unser Schönling ´Alf´, richtig: Ascendio (Acodetto I x Quinta Real) konnte auf ganzer Linie Punkten. Der stolze Züchter Frank Gaus und die Besitzer Pia und Ulrike Wulf waren selbstverständlich am Ende des Tages stolz mit einer Bezirksprämienstute und zusätzlich einem prämierten Hengstfohlen nach Hause zu fahren.

Besonders die hübschen Gesichter von Queeny und ihrem kleinen Hengst sind zusätzlich zu dem lockeren Bewegungsablauf hervorgehoben worden.

Das lässt für die Zukunft mehr als hoffen.

Herzlichen Glückwunsch.

 

 

Infos zum erneuten Lockdown

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aushang

Aktuell findet aufgrund des aktuellen Erlasses bzgl. Sport in geschlossenen Räumen  bis einschließlich 3. Juli 2020 kein Unterricht auf Vereinspferden/-ponys bei Heike Schreiber statt.

Desweiteren sind die Reithallen bis einschließlich 30. Juni 2020 gesperrt.

Weitere Informationen:

Der Kreisreiterverband Gütersloh  hat aktuelle Informationen den Reitsport betreffend veröffentlicht: KRV  Coronakrise

 

Der Pferdesportverband Westafalen e.V. hat folgende Hinweise veröffentlicht:

„Was bedeutet das für den Pferdesport?
Leider musste die NRW-Landesregierung auf Grund der Infektionsentwicklung für die Kreise Gütersloh und Warendorf eine neue Corona-Regionalverordnung erlassen.
Wir haben einige Antworten für den Pferdesport zusammengefasst.
Die Verordnung beinhaltet nicht (!), dass die Sportstätten wieder geschlossen werden. Die Befürchtung, wieder unter die Maßgaben des Leitfadens aus der Zeit der sogenannten „Notversorgung“ zu fallen, ist also unbegründet. Die Verordnung spricht auch nicht von einem Verbot des kontaktlosen Sports. Es darf also im Freien auf der Pferdesportanlage und im Gelände weiterhin geritten werden.
Anders verhält es sich mit dem Kontaktsport. Er ist ausdrücklich auch im Freien verboten. Voltigiergruppen dürfen daher auf dem Außenplatz nur solche Trainingsformen ausüben, die vollständig kontaktfrei erfolgen können. Das Kontaktverbot bezieht auch Hilfestellungen ein. Auch der Fahrsport ist davon betroffen, da Fahrer und Beifahrer/Ausbilder auf dem Kutschbock keinen Mindestabstand einhalten können.
Reithallen sind bis zum 30. Juni 2020 tabu.
Zuschauer dürfen die Pferdesportanlagen in den beiden Kreisen momentan nicht mehr betreten. Minderjährige und unterstützungsbedürftige Personen dürfen aber weiterhin begleitet werden und für diese Begleitung ist auch keine Altersgrenze eingefügt worden.
Turniere lassen sich in die Positiv-Liste der erlaubten Veranstaltungen nicht einordnen. Zur Sicherheit werden wir die Frage vorsorglich noch bei den zuständigen Behörden klären.
Tagesausflüge, Ferienfreizeiten, Stadtranderholungen und Ferienreisen für Kinder und Jugendliche dürfen bis Ende Juni nur dann stattfinden, wenn die örtlich zuständige untere Gesundheitsbehörde (das Kreis-Gesundheitsamt) diese ausdrücklich genehmigt hat.
Aus Sorgfaltsgründen empfehlen wir, die Anwesenheitszeiten auf der Pferdesportanlage mit dem Einverständnis der Teilnehmenden/ Anwesenden weiterhin zu erfassen, damit im Bedarfsfall die Rückverfolgbarkeit sichergestellt werden kann.“

 

Endlich wieder Turnier – #gemeinsam gegen Corona

Veröffentlicht Veröffentlicht in Turniere, Veranstaltungen

Nina Christophliemke

In dieser besonderen Zeit ist es eine ganz besondere Herausforderung ein Reitturnier auf die Beine zu stellen. Doch wir haben es geschafft, die uns gestellten Hürden der Covid19 Pandemie mit Bravour zu meistern.Unser Reitturnier wurde dann endlich just-in-time für das gewohnte Fronleichnams Wochenende vom 11.-14.06.2020 schriftlich genehmigt.

Ganz so einfach wie es am Ende aus sah war es denn dann leider doch nicht.

Die geplante erste Ausschreibung die online ging konnten wir so leider, aufgrund von Corona, nicht umsetzen. Die behördlich begrenzte Personenanzahl wäre so deutlich überschritten worden. Der Korrekturaufwand der Ausschreibung wäre zu hoch gewesen, so dass eine komplett neue Ausschreibung mit Hygieneplätzen pro Tag online ging. Über dieses Tool konnten wir das Amt überzeugen, dass wir einen genauen Überblick bekommen wer, wann, wo und wie lange auf unserer Anlage verweilt.

Unsere Meldestelle wurde somit kurzerhand mit Personal aufgestockt, so dass wir es zu Turnierbeginn geschafft haben alle Teilnehmer die rechtzeitig genannt haben mit einem Hygieneplatz zu bestücken. Leider durften wir pro Tag nur 80 Personen zulassen. Es durften nicht alle Reiter- und Reiterinnen die uns schon über Jahre die Treue halten zu uns kommen. Das bedauern wir sehr und hoffen, dass diejenigen die wir in diesem Jahr nicht bei uns begrüßen durften auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei sind. Auch die nicht zugelassenen Zuschauer fehlten uns sehr. Mit tosendem Applaus ist es doch am Schönsten. Die Helfer wurden ebenfalls stark eingegrenzt, so dass z.B. im Parcours ein Team von 4 Leuten einen kompletten Tag ´zur Stange´halten musste. Da es der Sonnengott gut mit uns meinte, konnte der ein- oder andere Sonnenbrand nicht vermieden werden.

Auch die Bewirtung wurde auf ein Minimum reduziert. Die Bäckerei Schumacher aus Verl vertraute uns kurzerhand ihren Snackflitzer an. In diesem konnten wir ein paar Kleinigkeiten für die Reiter, deren Begleiter und unsere Helfer anbieten. Kaltgetränke konnten ebenfalls aus Glasflaschen zum Verzehr erworben werden. Gerade hierauf legte das Gesundheitsamt bei der Kontrolle ganz besonders großen Wert.

Des Weiteren musste ein Einbahnstraßenverkehr der Reiter sichergestellt werden und eine bestimmte Anzahl an Teilnehmern durften nur zusammen auf einer von den Behörden bestimmten Quadratmeterzahl zusammentreffen. Am Ende der ganzen Zettelwirtschaft stand dann endlich unser Turnier auf den Beinen.

Der 1. Turniertag, welcher ganz im Zeichen der A Reiter stand begann mit einem Stilspringen um 10:30 Uhr. Hier konnte Mona Söndgerath mit ihrer Ci Ci eine schön Runde zeigen und platzierte sich auf Rang 4. Nele Schliekmann gelang in derselben Abteilung auf Quitana der 8. Rang. In der Springprüfung Kl. A mit ** konnte sich Zoe Wulf mit ihrem wieselflinken Aurelio die blaue Schleife, sowie die Rote in der darauffolgenden Prüfung A** mit steigenden Anforderungen, ergattern.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der jungen Pferde, welches auch gleichzeitig einige Profi Reiter auf unsere Anlage zog. Sofort in der ersten Prüfung gab es Grund zur Freude. Der auffällige, gekörte Hengst Crash Comfort konnte unter seinem Reiter Reinhard Lütke-Harmann, Albersloh die Springpferde A* mit einer 8,4 deutlich für sich entscheiden. Die stolze Avenwedder Besitzerin Jessica Schlieckmann kam aus dem Strahlen nicht mehr heraus. Zusätzlich erreichte der tolle Braune noch Platz 5 in der Springpferde A**. In den darauffolgenden Prüfungen trug sich Maximilian Schreiber fleißig mit seinen hoffnungsvollen Youngstern mit schönen Runden in die Platzierungslisten ein.

Am Samstag konnte Stephanie Menkel mit Silvertops Corona (ja, richtig gelesen – Corona) den 11 Platz in der Stilspringprüfung Klasse L erreichen. Bei der Nennung haben wir kurz überlegt, ob dieses Pferd wohl startberechtigt sein darf. Wir haben uns aber nach ein, zwei Witzen selbstverständlich dafür entschieden 😉  In der Springprüfung Kl. L verpasste Christiane Pade, mit ihrem zuverlässigen Caiphirinjo knapp den Sieg und freute sich aber dennoch sehr über Silber. Stephanie Menkel war hier mit ihrer Polly fünftplatziert.

Der letzte Turniertag stand im Zeichen der mittleren Klasse. Die Stilspringprüfung der Klasse M ist in 2 Abteilungen nach Damen und Herren geteilt worden. Siegerin war hier Ines Sieveke. Die Bereiterin aus dem Stall Brinkmann verwies die Konkurrenz mit einer 8,9 hinter sich. Stephanie Menkel und Nina Christophliemke konnten sich in diesem starken Starterfeld mit guten Ergebnisse in den Spinaträngen platzieren. Bei den Herren konnte sich der Ex-Avenwedder Philip Hermelbracht mit seinem Little Lord in die Siegesliste und einer 8,7 eintragen. Maximilian Schreiber erreichte hier Rang 8 auf Vallejo. Im warmen Starkregen ist dann die letzte Prüfung aufgebaut worden. In der Springprüfung Kl. M** war uns der bis dato gütige Wettergott nicht mehr so ganz zugetan. Es schüttete wie aus Eimern und das Team rund um Volker Wulf baute Wetter resistent den letzten Kurs. Zum Glück gab es doch noch den ein oder anderen Reiter der dem Wetter trotze und sich davon nicht aufhalten ließ. Die 1. Abteilung gewann Axel Berenbrinker auf Serrano und die 2. Abteilung Ann-Cathrine von Kanne auf Crazy Crime Time. Aus Avenwedder Sicht geland hier Maximilian Schreiber auf All In ein toller 3. Platz mit einer zügigen 0 Runde.

Rundum ein gelungener, wenn auch ziemlich nasser Abschluss der etwas anderen Veranstaltung in diesem Jahr.

Hiermit möchte ich mich auch bei allen Helfern, Befürwortern und auch den Teilnehmern bedanken. Ihr seid alle total verantwortungsvoll und tadellos mit den auferlegten Auflagen umgegangen und man hat jedem einzelnen die Dankbarkeit angemerkt. Noch nie zuvor hat es so viel Lob für uns alle gegeben und wir freuen uns sehr darüber, denn auch wir hatten Zweifel ob ein Turnier in diese Zeit passt. Im Endeffekt sind wir aber der Meinung, dass endlich ein Stück weit Normalität zurück in unser Leben gehört und dafür haben wir keine Kosten und Mühen gescheut. Wir hoffen durch unsere mühevolle Vorarbeit haben wir anderen Mut gemacht auch wieder ein Turnier zu veranstalten. Denn es hat sich wirklich gelohnt.

Vielen Dank auch an unsere Sponsoren, die auch in dieser Zeit vollstes Vertrauen in uns gesetzt haben und ohne die unser Reitsport unter keinen Umständen möglich wäre. Auch diejenigen die wir aus Rücksicht auf die derzeitige Situation nicht angesprochen/berücksichtigt haben. Im nächsten Jahr freuen wir uns, euch wieder dabei zu haben.

Besonders zu erwähnen sind hier noch unsere 1. Vorsitzende Elke Brachtvogel und Roland Sagemüller. Gerade bei dieser Veranstaltung zeigte sich wieder wie wichtig ihr für uns seid. Nicht, dass wir das vorher nicht wussten. Aber es muss auch ab und zu mal: Danke!´gesagt werden. Danke Elke, für deinen Einsatz der außergewöhnlich hoch ist und für deine Ruhe in jeder Situation.

Danke Immel, dass du sogar in diesem Jahr deine geliebte Heu Wiese zum Parken zur Verfügung gestellt hast und uns einen weiteren Reitplatz zur Verfügung gestellt hast. Für deine abendlichen Fegedienste, den immer top gepflegten Boden und was du sonst noch alles rundherum tust. Irgendwie bist du immer da, ohne dich wäre so vieles nicht möglich.

Danke, an Alle!

Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr

#GEMEINSAM GEGEN CORONA