Aktuelle Coronaschutzverordnung

Hallo Zusammen,

mit einem neuen Infektionsschutzgesetz, weiteren Bund-Länder-Beschlüssen sowie einer neuen NRW-Coronaschutzverordnung, die seit dem 24.11.2021 in Kraft ist, ändern sich rechtliche Rahmenbedingungen im Sport und Freitzeitbereich. Hier gilt jetzt die 2G-Regel. Die neue Verordnung wird durch eine Konkretisierung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales ergänzt, die  seit dem Nachmittag des 26.11.2021 zur Verfügung steht:

211126_coronaschvo_ab_27.11.2021_lesefassung_mit_markierungen

Alles weitere kann gerne auf der Seite des Pferdesportverbandes nachgelesen werden:

COVID-19: Umgang im Pferdesport | Pferdesportverband Westfalen e. V. (pferdesportwestfalen.de)

Somit darf unsere Sportanlage, Angebot und Tätigkeiten aktuell nur noch von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden (2G): die gemeinsame Sportausübungen auf und in Sportstätten sowie außerhalb von Sportstätten im öffentlichen Raum sowohl im Amateursport, als auch im Profisport.

Ausnahmen:

  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren
  • gilt nicht für Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens 6 Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können-diese Personen müssen über einen Testnachweis nach §2 Absatz 8 Satz 2 verfügen
  • (ehrenamtlich) arbeitende Personen mit Testnachweis, Maskenpflicht im Kontakt
  • Bei Trainer und Übungsleiter gilt die 3G Regelung wie für berufliche Tätigkeiten, bei nicht immunisierten Personen gilt Maskenpflicht während der gesamten Tätigkeit
  • Zugang für externe Dienstleister (Hufschmied, Tierarzt, etc.) gilt ebenfalls die 3G Regelung

Generelle Bestimmung 
Maskenpflicht in allen Innenräumen mit Publikumsverkehr, wenn mehrere Personen zusammentreffen, außer bei der Sportausübung

Notwendige Tierversorgung
Aus zwingenden Tierschutzgründen sind mit Testnachweis möglich:
Bewegung, Fütterung, Misten etc. , wobei Bewegung auf zwingend notweniges Maß zu reduzieren ist.
Bei der Bewegung ihrer Pferde dürfen sich nicht immunisierte Personen in Reit- und Longierhallen nur alleine aufhalten. Eine Alleinnutzung der gesamten Liegenschaften ist nicht erforderlich. Zudem dürfen Reitplätze im Freien von nicht immunisierten Personen mit negativen Testnachweis auch bei gleichzeitiger Nutzung durch andere Personen im zwingend erforderlichen Umfang genutzt werden, um die ausreichende Bewegung der Pferde sicherzustellen.

Wir bitten euch euren Nachweis immer mitzuführen und auf verlangen vorzeigen zu können.

Bleibt gesund!

Springmannschaft in Hövelhof

Dieses Mal wollen wir unserer A*-Springmannschaft gratulieren. Sie erreichten in Hövelhof dieses Wochenende den 3. Platz.

Es starteten:
Mona Söndgerath mit Ci Ci Senorita
Laura Fortkord mit Chacco fly
Maria Neuhaus mit Sunshine
Gesa Kröhnert mit Captain’s Charlie Brown

Reitabzeichen 2021

Dieses Jahr wollen wir drei Jungen Reitern bei uns im Verein gratulieren, denn sie haben ihr RA5 bestanden.

Zum einen wollen wir Marleen Gebauer gratulieren. Sie hat am 30.08.2021 Ihr Reitabzeichen in Münster bei der Reitschule Hippo-Fun bestanden. Dort absolvierte Sie über ein Wochenende jeden Tag ein Lehrgang in der Dressur und im Springen und danach gab es eine Theorie Stunde. Anschließend am Montag legte Sie ihr Reitabzeichen ab. Sie bestand die Dressur und das Springen jeweils mit 7,5 mit Ihrem Pferd Flying Angel.

Am 26.09.2021 bestanden Laura Fortkord und Antonia Krohn ihr Reitabzeichen am Hof von Vivien Schauren in St. Vit.
Hier ritt Laura Fortkord in der Dressur Captain’s Charlie Brown. Im Springen ritt Sie Chacco Fly. In beiden Prüfungen bekam Sie die Wertnote 7,5.
Antonia Krohn ritt in der Dressur Perres Farina und bekam eine 7,4. Im Springen stand Ihr Collien P zur Verfügung. Dort bekam Sie ebenfalls eine 7,4.

Unglaublich aber wahr – Ein Stich ins Herz für uns alle – Abriss der großen Reithalle zum 30.09.2021

Seit März 1978 war die große Reithalle unser Stolz. Der Reit- und Fahrverein Avenwedde e.V. und seine damaligen Vorstandsmitglieder waren Vorreiter mit dieser großzügigen Reithalle. Zu diesem Zeitpunkt war es einzigartig überhaupt 2 Reithallen zu betreiben.

Diese Reithalle ist mit viel Schweiß und ehrenamtlicher Arbeit mühevoll aufgebaut worden. Viele unserer Mitglieder haben sich nicht nur die Wochenenden um die Ohren geschlagen um etwas Gemeinnütziges zu schaffen.

In den folgenden Jahren wurde die Halle unter anderem auch durch zahlreiche Geld- und Sachspenden immer weiter ausgebaut. Es entstanden Club- und Sozialräume, Küche mit Bewirtungsraum und vieles Mehr. Eine Reithalle für Jung und Alt um unsere Leidenschaft, das Reiten und Voltigieren ausüben zu können.

Die großzügige Tribüne für die Veranstaltungen war ebenfalls etwas was es so im Kreis Gütersloh noch nicht gegeben hat. Wir konnten viele Zuschauer einladen und waren ein beliebter Ort für viele Avenwedder um unsere Events auszurichten und auch um die ein oder andere Feier zu feiern.

Für die Fuchsjagd wurde die Reithalle herbstlich hergerichtet und war für viele im Oktober im Kalender eingetragen und definitiv ein Highlight. Des Weiteren war auch unser jährliches Weihnachtsreiten am 3. Advent so beliebt, dass selbst unsere überaus große Zuschauerfläche Probleme hatte die Massen zu fassen.

Reit- und Voltigierturniere, Sommerfeste und vieles mehr – nun hat das alles in dieser Reithalle ein Ende gefunden. `Es war einmal!´ müssen wir nun leider auf diese tolle Zeit zurückblicken. Dennoch tun wir dies mit Stolz, denn wir haben alles gegeben um den Standort zu sichern. So viel steht fest.

Nun wurde die große Reithalle abgerissen – ein tiefer Stich ins Herz

„Warum?“ fragen wir uns eigentlich alle. „Warum wird uns unser Lebenswerk genommen!“

Der ursprünglich für den Neubau der Halle 1976 geschlossene Landpachtvertrag nebst zwischenzeitlich verhandelten Verlängerungen läuft nun ab und wurde von unserer Nachbarin und Verpächterin, zumindest rechtlich korrekt, gekündigt. Zahlreiche Verhandlungen und Gespräche hinsichtlich einer Pachtverlängerung oder Kauf brachten keine Einigung. Sogar unser Bürgermeister Norbert Morkes wurde als Vermittler eingeschaltet.

Die Möglichkeit die Halle auf einen neuen Standort umzusetzen wurde eingehend geprüft und stellte sich für uns als Verein aus kosten- und bautechnischen Gründen als nicht realisierbar dar.

Wir müssten lügen, wenn wir nicht verzweifelt wären und wenn uns diese Kündigung nicht hart treffen würde, denn trotz aller Bemühungen stehen wir nun ohne große Reithalle hier.

Derzeit sind wir um den Neubau einer Ersatzhalle in gleicher Größe und Ausstattung bemüht. Die Planungen und Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn so leicht stecken wir den Kopf nicht in den Sand.

Roland Sagemüller würde uns hierfür ein Grundstück zur Verfügung stellen und das lässt uns positiv in die Zukunft blicken. Wir sind stolz auf unser starkes Helferteam und unsere engagierten Vereinsmitglieder, die uns hoffentlich gemeinsam aus dieser Krise führen werden. Uns allen fällt es schwer den Abriss zu akzeptieren, aber in dieser für unseren Verein so schweren Zeit gilt doch noch umso mehr, gemäß unserem Vereinsleitspruch „einig und treu“ zusammenhalten!

Turnierwochenende RA Borgmann

Am Samstag startete das Turnierwochenende bei der Reitanlage Borgmann in Herzebrock mit einem Erfolg von Emily Lara Zimmermann. Sie startete in einem Dressur WB E und erzielte mit ihrem Pferd Lady die Wertnote 6,9. Somit erreichte Sie Platz 8.

In der Reithalle ging es dann mit einer Dressurreiter A weiter. Dort startete Maria Neuhaus mit Sunshine. Sie erhielten die Note 7,4 und erreichten ebenfalls Platz 8.

Auf dem Außenplatz startete der Tag mit einer Kombinierten Prüfung Dressur/Springen der Klasse A. Dort nahmen gleich zwei Avenwedderinnen Schleifen mit. Lena Siekaup mit Vrieda erreichte Platz 3 mit der Wertnote 7,4 und Gesa Kröhnert mit Captain’s Charlie Brown die Wertnote 7,0 und somit Platz 5.

Folgend lief ein Springreiter WB, wo Lucy Zimmermann mit Laurelin’s Nero den 4. Platz erreichte. Sie bekam eine 7,4.

Höhepunkt des Tages war der Mannschafts Standard-Spring-WB. Dort starteten:

Anna Kläsener mit Cäsar
Lucy Zimmermann mit Laurelin’s Nero
Jolina Schoop mit Eowin
Laura Fortkord mit Chacco fly

E-Mannschaft

Mit 3 fehlerfreien Runden, konnte sich diese Mannschaft den Sieg sichern.
Des weiteren gewann Laura Fortkord die Einzelwertung und Jolina Schoop sicherte sich den 2 Platz.

Darauf folgte ein Stilspringen A, wo sich erneut Lena Siekaup mit Vriede mit der Wertnote 7,3 den 6. Platz sichern konnte & Gesa Kröhnert mit Captain’s Charlie Brown mit der Wertnote 7,2 den 8. Platz.

Am Sonntag ging es dann weiter mit einer Dressurreiter L, wo Maria Neuhaus sich mit Sunshine ebenfalls wieder Platz 8. sichern konnte. Sie erhielten für Ihren Ritt die Wertnote 6,8.

Darauf folgten unsere Junioren mit einem Geschicklichkeits- WB. Dort ergatterte sich Pauline Krohn mit Perres Farina den 2. Platz. Nora Hagenlüke holte sich mit Lulu den 4. Platz.

Im Reiter WB Schritt-Trab konnte auch Jana Hagenlüke den 5. Platz belegen. Sie erhielt mit Natz eine 7,3.

Im Reiter WB Schritt-Trab- Galopp Platzierten sich Pauline Krohn und Nora Hagenlüke erneut und beide gleich aufs Treppchen. Nora Hagenlüke und Lulu holten sich Silber mit der tollen Note 7,6 und Pauline Krohn und Perres Farina sicherten

sich Bronze mit der ebenfalls tollen Wertnote 7,5.

Im Führzügel WB platzierte sich Emma Bentlage mit Perres Farina. Gemeinsam erreichten Sie mit der Wertnote 7,2 den 4. Platz.

Höhepunkt des Sonntags war das Stafetten Springen. Hier konnten Laura Fortkord mit Chacco fly und Gesa Kröhnert mit Captain’s Charlie Brown sich den Sieg holen.
Ebenfalls nahm Maren Varnholt auf Lulu mit Sarah Bürmann teil. Sie erreichten Platz 4.

Turnierwochenende Jöllenbeck

Dieses Mal ging es nach Jöllenbeck:

In der Dressurprüfung A* platzierten sich gleich zwei Reiterinnen: Den 3. Platz ergatterte Gesa Kröhnert mit Captain’s Charlie Brown mit der Wertnote 7,2.
Den 4. Platz holten sich Anna Neuhaus und Rosenrot mit der Wertnote 6,9.
In der Dressurprüfung A** platzierte Anna Neuhaus sich erneut mit Rosenrot auf dem 4. Platz. Dieses Mal mit der Wertnote 7,2.

Im Springreiter holte sich Pauline Krohn Silber mit Perres Farina. Sie bekam die Wertnote 7,7.

Glückwunsch an alle Reiter!

Spontaner Arbeitsdienst!

Hallo Zusammen,

es ist ein spontaner Arbeitsdienst einberufen worden. Er beginnt am Samstag, den 28.08.2021, um 11 Uhr. Es werden nochmal alle restlichen Sachen aus der Halle geräumt.

Wie immer das Motto: Viele Hände schnelles Ende!

 

Turnierwochenende Gütersloh/ Oerlinghauser Dressurtage/ Delbrück Masters

Dieses Wochenende können wir wieder von drei Turnieren mit mehreren Erfolgen berichten:

Das Wochenende startete Carla Grett am Freitag bei den Delbrück Masters. Dort ritt Sie eine Springprüfung L mit Siegerrunde gemeinsam mit Ihrem Pferd Cloud Number Nine. Sie erreichten den 4. Platz.

Weiter ging es am Samstag in Gütersloh. Erfolgreich in den Tag gestartet ist dort Mona Söndgerath mit Ihrem Pferd Ci Ci Seniorita. Gemeinsam starteten Sie im Punktespringen der Klasse A* mit Joker und erreichten den 3. Platz.

Auch erfolgreich wurde der Tag in Gütersloh von Roman Schlieckman beendet. Er gewann im Zwei-Phasen- Springen der Klasse L mit seinem Pferd Cedric.

Ebenfalls am Samstag in Oerlinghausen verlief der Tag für Varena Beuningh erfolgreich. Mit Francesco platzierte Sie sich in der A*-Dressur mit der Wertnote 7,4 auf Rang 4.

Aber auch bei den Delbrück Masters, spät in den Abend hinein, gab es eine überragende Leistung. Maximilian Schreiber trat mit seinem Pferd Bcascha bei der Barrierenspringprüfung der Klasse S an. Dort konnte er sich den Sieg mit einem gemeinsamen Starter teilen.

Erneut in Gütersloh gab es ein Erfolg am Sonntag zu vermerken. Marleen Gebauer gemeinsam mit Ihrem Pferd Flying Angel zeigten sich in der A*-Dressur von Ihrer besten Seite und bekamen die Wertnote 7,7. Somit erreichten Sie den 2. Platz.

Am selben Tag, am selben Ort gewann Roman Schlieckmann erneut mit seinem Pferd Cedric eine Springprüfung der Klasse L. Er legte eine fehlerfrei Runde hin, was nur insgesamt drei Reitern gelang. Aber zur Krönung auch noch mit einem überragenden Zeitabstand.

Den Abschluss des Wochenendes machten dann 4 Avenwedder Reiterinnen in Oerlinghausen. Dort lief als letzte Prüfung des Tages ein Pas de Deux der Klasse A**.
Beide Teams zeigten zwei laut Richter sehr schöne und sehr gut gerittene Küren, die auch mit entsprechenden Noten belohnt wurden.
Dementsprechend holten beide Teams Gold und Silber!
Es ritten:

  1. Platz:
    Sina Sabrina Niermeier mit Duke & Nora Steffens mit Dream
    A-Note eine 8,1 und B-Note eine 8,5 – Gesamt: 8,3
  2. Platz:
    Anna Neuhaus mit Rosenrot & Maria Neuhaus mit Sunshine
    A-Note 8,2 und B-Note 7,8 – Gesamt: 8,0
Pas de Deux Oerlinghausen

Glückwunsch an alle Platzierten!
Weitere Bilder folgen…

Turnierwochenende Nachtrag Büren

Und es folgt ein kleiner Nachtrag aus der Vielseitigkeit:

Am 08.08.2021 nahm Nora Steffens erfolgreich an dem Vielseitigkeitsturnier in Büren teil. Sie ritt eine Vielseitigkeit der Klasse E. Dort trat Sie als erstes die Dressur an und erreichte den 4. Platz mit der Wertnote 7,9. Auch im Springen erreichte Sie mit einer fehlerfreien Runde erneut den 4. Platz . Darauf folgte letztlich das Gelände, wo Sie ebenfalls 4. wurde.

Doch in der Gesamtplatzierung erreichte Sie dennoch den 3. Platz.

Glückwunsch!

Turnierwochenende Schwaneyer Sommerturnier

Dieses Wochenende verschlug es ein paar Reiter auf das Schwaneyer Sommerturnier.

Am Samstag ging Jana Schmidt mit Cassawie in der Springprüfung A** an den Start. Mit einer fehlerfreien Runde erreichte Sie den 4. Platz.

A** Springen Jana Schmidt

Ebenfalls an dem Tag lief ein Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp des Jahrgangs 2004-2010. Dort startete Pauline Krohn mit Perres Farina und erreichte die tolle Note 7,8. Somit erreichte Sie Platz 2.

Und am Sonntag startete Antonia Krohn mit Calton im Stilspring-WB mit erlaubter Zeit. Auch wie Ihre Schwester bekam Sie die 7,8 und erreichte hier den 4.Platz.