Aushang

Infos zum erneuten Lockdown

Aktuell findet aufgrund des aktuellen Erlasses bzgl. Sport in geschlossenen Räumen  bis einschließlich 3. Juli 2020 kein Unterricht auf Vereinspferden/-ponys bei Heike Schreiber statt.

Desweiteren sind die Reithallen bis einschließlich 30. Juni 2020 gesperrt.

Weitere Informationen:

Der Kreisreiterverband Gütersloh  hat aktuelle Informationen den Reitsport betreffend veröffentlicht: KRV  Coronakrise

 

Der Pferdesportverband Westafalen e.V. hat folgende Hinweise veröffentlicht:

„Was bedeutet das für den Pferdesport?
Leider musste die NRW-Landesregierung auf Grund der Infektionsentwicklung für die Kreise Gütersloh und Warendorf eine neue Corona-Regionalverordnung erlassen.
Wir haben einige Antworten für den Pferdesport zusammengefasst.
Die Verordnung beinhaltet nicht (!), dass die Sportstätten wieder geschlossen werden. Die Befürchtung, wieder unter die Maßgaben des Leitfadens aus der Zeit der sogenannten „Notversorgung“ zu fallen, ist also unbegründet. Die Verordnung spricht auch nicht von einem Verbot des kontaktlosen Sports. Es darf also im Freien auf der Pferdesportanlage und im Gelände weiterhin geritten werden.
Anders verhält es sich mit dem Kontaktsport. Er ist ausdrücklich auch im Freien verboten. Voltigiergruppen dürfen daher auf dem Außenplatz nur solche Trainingsformen ausüben, die vollständig kontaktfrei erfolgen können. Das Kontaktverbot bezieht auch Hilfestellungen ein. Auch der Fahrsport ist davon betroffen, da Fahrer und Beifahrer/Ausbilder auf dem Kutschbock keinen Mindestabstand einhalten können.
Reithallen sind bis zum 30. Juni 2020 tabu.
Zuschauer dürfen die Pferdesportanlagen in den beiden Kreisen momentan nicht mehr betreten. Minderjährige und unterstützungsbedürftige Personen dürfen aber weiterhin begleitet werden und für diese Begleitung ist auch keine Altersgrenze eingefügt worden.
Turniere lassen sich in die Positiv-Liste der erlaubten Veranstaltungen nicht einordnen. Zur Sicherheit werden wir die Frage vorsorglich noch bei den zuständigen Behörden klären.
Tagesausflüge, Ferienfreizeiten, Stadtranderholungen und Ferienreisen für Kinder und Jugendliche dürfen bis Ende Juni nur dann stattfinden, wenn die örtlich zuständige untere Gesundheitsbehörde (das Kreis-Gesundheitsamt) diese ausdrücklich genehmigt hat.
Aus Sorgfaltsgründen empfehlen wir, die Anwesenheitszeiten auf der Pferdesportanlage mit dem Einverständnis der Teilnehmenden/ Anwesenden weiterhin zu erfassen, damit im Bedarfsfall die Rückverfolgbarkeit sichergestellt werden kann.“