Veranstaltungen

Springlehrgang mit Susanne Behring

Veröffentlicht

Nina Christophliemke

Am vergangenen Wochenende fand vom 07.-09.02.2020 unser Springlehrgang zum ersten Mal bei Susanne Behring statt.

Die gebürtige Herforderin kennt sich in OWL bestens aus. Durch den elterlichen Hof ist die Amazone schon von Kindesbeinen an mit dem Virus `Pferd´ infiziert. Heute ist sie eine national sowie international hoch geschätzte Springreiterin und ebenfalls eine hoch qualifizierte Trainerin. Susanne Behring ist zweifache Deutsche Meisterin im Springreiten und konnte sogar 5 Mal den Titel der westfälischen Meisterin ihren eigenen nennen.

Doch den emotionalsten Moment ihrer bisherigen Reitsportkarriere bescherte ihr der gekörte Hengst Arioso du Theillet. Im Großen Preis von Zürich wurden die beiden knapp hinter Jan Tops zweite.  Ebenso die Startgenehmigungen in der Aachener Soers, wo Susanne mit 4 Platzierungen nach Hause fuhr, zaubern noch heute ein stolzes Lächeln in ihr Gesicht. ´Das war echt Gänsehaut pur´.

Eine spannende und vor allem glückliche Zeit verbrachte Susanne Behring 16 Jahre in der Schweiz auf dem Hof von Hans Liebherr. Als Stallmanagerin und Trainerin der Töchter Sandra und Christina konnte sie dort zudem auch ihre sportliche Karriere weiter fördern. Hervorzuheben ist hier die Teilnahme von Christina Liebherr bei Olympia 2004 in Athen (Christina war weltbeste Amazone) und bei der EM im italienischen San Patrignano, wo Christina hinter Marco Kutscher Vize-Europameisterin wurde und mit der Mannschaft ebenfalls Silber gewann. Dies nur ein kleiner Auszug von zahlreichen Erfolgen als Reiter- und Trainerin.

Der erste Lehrgangstag sollte nun beginnen. Stangenarbeit, Distanzgefühl kennenlernen und gymnastizieren in einer Reihe füllte die erste Stunde zum Kennenlernen. Trab, Galopp, Trab, Galopp! Durchlässig bis in die letzte Pore konnten wir den ersten Tag Revue passieren lassen. ´Dressurreiten wie Isabell Werth´

Tag 2 konzentrierte sich auf die Vorbereitung zum Parcoursspringen. Aus der Ecke, in die Ecke! Scheinbar wenig Sprünge, die doch am Ende viel Arbeit versprachen. Geschmeidig durch die Wendungen kommen, von Sprung zu Sprung das Pferd auf´s Hinterbein setzen und wie `Hugo Simon und Meredith Michaels-Beerbaum´ das Pferd modern vor sich bekommen.

An Tag 3 zeigte sich dann ob wir das gelernte im Parcours umsetzen können. Wieder vorab die Pferde in Ruhe locker reiten. Den Galopp entwickeln und wissen was mein Pferd braucht. Die ´Ferraris´ einen Galoppsprung mehr, die ruhigen Vertreter einen Galoppsprung weniger. Die Saat trug Früchte! Viele schöne Kurse wurden gezeigt und gaben Susanne Behring in ihrer Arbeit recht.

Am Ende der 3 Tage konnte jeder sein Pferd und sich selbst ein bisschen besser einschätzen und hat neue Übungen ´zum selber machen´ erlernt die verfeinert werden können. Tipps und Tricks für jeden einzelnen rundeten die Tage individuell ab. Wir sind begeistert von der unermüdlichen Motivation und das Hineinfühlen in jeden einzelnen von uns ohne dabei die so wichtige Ruhe zu verlieren.

Vielen Dank für wundervolle Lehrgangstage, die mit praxisorientierten Anekdoten auch mal den ein oder anderen Lacher auf unsere Gesichter zauberten.

Ein Dank gilt an dieser Stelle ebenso an Frank Schreiber. Der ebenfalls jede Woche innovative Ideen zur Stangenarbeit/ Gymnastik liefert und jeden Sonntag im Winter mit uns unermüdliche tolle Parcours austüftelt, so dass wir bestens für die Turniersaison 2020 gewappnet sind. Es hat nicht jeder Verein das Glück so einen zuverlässigen und kompetenten Springtrainer vor Ort zu haben.

Altes Glück neu gefunden – Pferdewoche.ch